Allgemein, fünf Eier, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

[REZENSION] Jennifer McMahon: »Das Mädchen im Wald«

Bild

Jennifer McMahon
Das Mädchen im Wald

Weltbild
1. Auflage, 2008
Hardcover
Seiten: 320
ISBN: 978-3-828-99163-7

Nach über zwanzig Jahren kehrt Kate zum ersten Mal in ihr Heimatdorf Vermont in Massachusetts zurück. Als kurz darauf ein Mord an einem jungen Mädchen geschieht, muss Kate ein Trauma ihrer Kindheit erneut durchleben: Denn die Umstände der Tat erinnern an den Mord vor dreißig Jahren an Del, Kates bester Freundin.
Hat man den Falschen für den Mord büßen lassen?
Kate, die sich nach wie vor schuldig an Dels Tod fühlt, nimmt die Spur des Mörders auf. Doch jemand scheint dasselbe Interesse zu haben wie sie. Und im Dorf glaubt man schon lange, dass es Del selbst ist, die Rache für ihren Tod fordert.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Die Autorin schreibt einfach und verständlich, gewürzt mit einer Prise Spannung und einem kleinen bisschen Humor. Besonders ans Herz gewachsen ist mir die Figur der kleinen Opal, die einfach süß war, und ich habe wirklich bis zur letzten Zeile mitgefiebert.

Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch für dunkle Nächte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.