Allgemein, drei Eier, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

[REZENSION] Lili Wilkinson: »Scatterheart«

Lili Wilkinson
Scatterheart

Originaltitel: Scatterheart
Coppenrath
1. Auflage, Januar 2009
Hardcover
Seiten: 448
ISBN: 978-3-8157-9511-8

London, 1814: Hannahs idyllisches Leben wird jäh gestört, als ihr Vater eines Mordes bezichtigt wird und nach Paris flieht. Von nun an stolpert das Mädchen von einem Albtraum in den nächsten: Sie landet aufgrund eines Missverständnisses im Gefängnis und wird zur Zwangsarbeit in einer australischen Strafkolonie verurteilt.
Während der monatelangen Seereise lernt sie James kennen, den attraktiven und charmanten Schiffsleutnant. James verspricht ihr ein standesgemäßes Leben in Luxus und Reichtum. Doch schon bald entpuppt er sich als brutal und kaltblütig.
Hannahs Situation wird immer unerträglicher und aussichtsloser. Kann sie den Lauf ihres Schicksals verändern und einer trostlosen Zukunft entfliehen, um am anderen Ende der Welt ihr Glück und ihre große Liebe zu finden?

»Scatterheart« ist ein historischer Roman für junge Leserinnen, der mehr durch seine Emotionen und Dramatik besticht als durch nervenaufreibende Spannung und Actionszenen. Die Autorin führt eine Welt vor Augen, die man sich kaum vorstellen kann und die es dennoch gegeben hat. Gerade die lange Reise auf dem Gefangenenschiff wird für die naive Hannah, die noch ein halbes Kind ist, zur harten Prüfung und die Schilderungen sind oft rau und manchmal etwas heftig.

Hier und da ziehen sich die Beschreibungen aber leider ziemlich, was das Lesevergnügen für mich doch sehr getrübt hat. Das Ende wird dann noch einmal spannend, doch da es ein Liebesroman ist, gibt es natürlich auch ein Happy End.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.