Allgemein, fünf Eier, Rezensionen
Schreibe einen Kommentar

[REZENSION] Amalia Rosenblum: »Der schönste Hundesommer der Welt«

Bild

Amalia Rosenblum
Der schönste Hundesommer der Welt

Originaltitel: Where the village road ends
Beltz & Gelberg
1. Auflage, 2009
Hardcover
Seiten: 163
ISBN: 978-3-407-79961-6

Ein neuer Hund im Dorf! Johnny kann ihn überhaupt nicht riechen. Schoko heißt er – wie lächerlich! Und aus der Stadt kommt er!
Und er macht sich ausgerechnet in Arturs Hütte breit! – Artur war Johnnys bester Freund, gerade erst ist er fortgezogen. Nein, Johnny ist gar nicht gut auf Schoko zu sprechen.
Doch dann werden die beiden Hunde in ein gemeinsames Abenteuer hineingezogen. Mit List und Tapferkeit legen sie zwei geheimnisvollen Wilderern das Handwerk. Nun sind sie die großen Helden im Dorf und das steigt ihnen ein wenig zu Kopf. Schoko lässt sich auf eine gefährliche Mutprobe ein … und die beiden entdecken, was es heißt, wahre Freunde zu sein.

»Der schönste Hundesommer der Welt« erzählt die wunderbare Geschichte von Johnny und Schoko, zwei Hunden, die sich zunächst nicht riechen können. Es ist eine Geschichte von Mut, Tapferkeit und wahrer Freundschaft. Ein Buch voller Lebensklugheit, Menschlichkeit und Hundeweisheit, das nicht nur Kindern vor Augen führt, dass zum Leben auch manchmal das Unglück gehören muss, damit das Glück dann ganz unverhofft kommt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.