Allgemein
Kommentare 4

Fehlende Lesezeit und frisch angefangene Bücher

Das war ein Tag … von 8.15 Uhr bis 18.30 Uhr in der Uni stehen und das Praktikum hinter sich bringen, macht ziemlich müde. Aber es war auch mal wieder sehr viel Spaß. Und ein schönes Ergebnis im ersten Teil:

Das sind die Ergebnisse unseres Tampondruck-Praktikums. Die Schüsseln finde ich wahnsinnig toll, auch wenn sie uns ziemlich viele Nerven gekostet haben.
Im zweiten Praktikum am Nachmittag haben wir mal wieder ein Notizbuch gebunden, diesmal aber vollständig alleine und ganz nach unseren Wünschen. Bilder davon gibt es eventuell demnächst. Es ist nämlich noch nicht ganz fertig.

Tja, und da mich die Uni derzeit mit langen Tagen und kurzfristigen Abgabeterminen quält, bleibt wenig Zeit und Lust zum Lesen übrig. Seit vorgestern lese ich nun „Numbers – Den Tod im Griff“ von Rachel Ward. Lange habe ich mich auf den dritten Teil der Trilogie gefreut, aber bisher bin ich nicht über den Prolog hinausgekommen. Was nicht am Buch liegt (das fängt schon gut an), sondern an meiner chronischen Müdigkeit.

Rachel Ward: „Numbers – Den Tod im Griff“
England 2030: Adam ist kein Unbekannter mehr. Seit er versucht hat, die Menschen vor der großen Katastrophe zu bewahren, weiß jeder von seiner Gabe: Wenn Adam in fremde Augen schaut, kann er das Todesdatum seines Gegenübers sehen. Und genau das macht ihn zum Objekt der Begierde von Saul und seinen Männern. Sie verlangen, dass Adam für die Regierung arbeitet. Doch Adam kann Saul nicht trauen. Nicht, nachdem er seine Zahl gesehen hat. Denn sie flimmert. Irgendetwas stimmt nicht damit …

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

4 Kommentare

  1. Ich hoffe du hast bald auch mehr Lesezeit. Ich habe eigentlich zurzeit auch keine, aber heute habe ich mir einfach gegönnt ^^

    • Die Zeit gibt es erst wieder so richtig ab dem 20.7., wenn auch die schriftlichen Prüfungen vorbei sind. Aber die drei Wochen Prüfungen werden dieses Semester ein Spaziergang im Gegensatz zu den Wochen jetzt vorher …

Schreibe einen Kommentar zu Christine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.