Allgemein
Kommentare 16

Eieiei – verschlafene Geburtstage, neue Sachen und Rezensionsfaulheit


Da brat mir doch einer ein Ei – Vor lauter Bewerbungen, Vorstellungsgesprächen und Absagen habe ich doch glatt Bucks Geburtstag verschlafen!

Das Ei ist inzwischen nämlich schon über ein Jahr alt und das bedeutet, dass auch mein Blog seinen ersten Jahrestag hinter sich hat. Genau genommen war der am 13. September, denn an diesem Tag habe ich die erste Rezension hier veröffentlicht, die auch speziell für dieses Blog geschrieben war.

Unglaublich, dass es schon wieder ein ganzes Jahr her ist, dass ich nach einem möglichst kreativen Namen für ein Bücherblog suchte, dabei auf den vermutlich dämlichsten Namen des Universums kam – der aber schon wieder so schlecht war, dass ich ihn einfach haben musste. 😉
Unvergessen auch das anschließende Fotoshooting mit dem Ei, das inzwischen auf den Namen Buck getauft worden war. Schatz und ich hatten dabei ziemlich viel Spaß – ganz profimäßig mit einer Kulisse aus Zeichenpapier und selbstgebastelten Requisiten. Ich finde ja, das Ergebnis kann sich immer noch sehen lassen. 😉

Im letzten Jahr hat sich viel getan. 120 regelmäßige Leser, 53 Facebook-Fans, 146 Twitter-Follower und einige weitere Mitleser sorgten für insgesamt 13.500 Seitenaufrufe und fast 790 geschriebene Kommentare zu 251 veröffentlichten Posts, davon 89 Buchrezensionen.
Außerdem ziemlich viele vergebene Eier, ein neues Rezensionsdesign und viele, viele Fotos von Büchern, die sich auf meiner Festplatte angesammelt haben.

Ein bisschen ärgern durfte ich mich auch. Nämlich über die neue Blogger-Oberfläche, auf die ich vor ein paar Tagen gezwungenermaßen wechseln musste, nachdem ich es so lange wie möglich rausgezögert hatte. Davon abgesehen, dass ich diese weiße Oberfläche ziemlich unhübsch finde, fehlt mir jetzt meine geliebte Mini-Vorschau innerhalb der Postliste. Warum man praktische Funktionen einfach weglässt, wird mir immer ein Rätsel bleiben, aber nach ein bisschen Recherche habe ich für mich nun immerhin eine Lösung gefunden. Ich blogge seit gestern mit einem netten kleinen Programm ganz einfach vom Desktop aus. Das gewinnt zwar auch nicht unbedingt einen Schönheitspreis, ist aber in vielerlei Hinsicht ungemein praktisch.

Damit werde ich auch gleich noch ein bisschen weiterspielen, denn es warten ganze fünf Rezensionen darauf, geschrieben zu werden:


Ich war in den letzten Wochen ziemlich rezensionsfaul und das habe ich nun davon. Aber gut. Ich mache mich an die Arbeit.
Ihr könnt ja in der Zeit den imaginären Geburtstagskuchen (garantiert ohne Eier zubereitet) verputzen. 😉

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

16 Kommentare

  1. Find ich auch, dass das Ergebnis sich immer noch sehen lassen kann. Ich find's immer noch amüsant, wenn ich hier vorbeisurfe und sehe das Ei, das mich zu beobachten scheint.

  2. Glückwunsch zum Bloggeburtstag und natürlich auch Glückwunsch an Buck^^
    Und ein bisschen Rezensionsfaul muss man auch mal sein 😉

    • Danke. 🙂
      Na ja, normalerweise habe ich ja immer ein paar vorgeschriebene Rezensionen parat, die ich in der rezensionsfaulen Zeit posten kann. Aber selbst die sind inzwischen aufgebraucht. 😉

    • Danke dir. 🙂
      Ja, die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen. Ein paar Tage vor dem Bloggeburtstag hab ich auch noch daran gedacht, dass der Tag ja bald ist, und dann war er plötzlich einfach so vorbeigerauscht. Tse!

  3. Auch von mir herzliche Gratulation zum Blog-Geburtstag!
    Oh, und mir ging es genau wie dir mit der Blogger-Oberfläche, ich mag sie auch nicht und hab es auch hinausgezögert. So lange, bis es nicht mehr ging. Ich hasse solche Zwangsbeglückungen.
    lg, evi

    • Oh ja, ich hasse es auch, wenn mir keine Wahl gelassen wird, ob ich etwas Neues nun haben will oder nicht. Vor allem, wenn nach der Umstellung dann gar nichts mehr dort ist, wo es vorher war und ich alles neu suchen muss. Und wenn mir wichtige Funktionen fehlen. Arg! 😉

  4. Grüß Dich Moena!
    Werfe ich meinen Blick auf die Kopfzeile, scheint es, daß Buck ein wenig indigniert über die Störung bei der geliebten Lektüre ist. Trefflich gezeichnetes Augenpaar!
    Auch von meiner Seite gute Wünsche zum vollendeten Jahr 1 im Blog-verse!
    Witty, daß Buck & ich uns den Geburtstag teilen. 🙂

    Dann weiter auf festes Tastenhauen…

    bonté

  5. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag 😀 Und das Ei lässt sich wirklich noch immer gut sehen, es ist einfach niedlich 😉

    • Sag dem Ei lieber nicht, dass es "niedlich" ist – ich glaube, Männer hören so was nicht gern. Auch nicht solche mit Schale. 😉

    • Na das hört er bestimmt gern. 😀
      Ja, das mit dem Namen war so eine Sache. Anfangs fand ich ihn unglaublich doof, aber je länger er mir im Kopf rumschwirrte, desto besser wurde er. Na ja, und dann musste eine Visualisierung her und so war Buck geboren. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.