Allgemein
Kommentare 6

Neuer Lesestoff im Dezember

Gutscheine sind eine feine Sache. Noch besser, wenn sie für Bücher gedacht sind. Und am besten, wenn man sie nach vier Jahren findet, darauf noch knapp 65 Euro stehen und der Buchhändler sagt:

»Wenn du kommst, bevor der Euro Geschichte ist, kannst du den Gutschein noch einlösen.«

Na da musste ich mich ja wohl beeilen! 😉 Und deshalb gab es neulich diese vier Bücher für mein Regal:

Nina Blazon: »Ascheherz«
Seit einem Unfall ist Summers Gedächtnis wie ausgelöscht. Doch sie weiß,
dass ihr jemand nach dem Leben trachtet. Als sie mit dem
geheimnisvollen, engelhaft schönen Anzej in das ferne Nordland flüchtet,
muss Summer erkennen, welchen Verrat sie vor Jahrhunderten begangen
hat: Einst gehörte sie zu den Zorya, deren Kuss den Sterblichen den Tod
bringt. Doch einem Mann mit sanften Augen, der in ihren Armen sterben
sollte, schenkte sie die Ewigkeit. Nun fordert Lady Mar, die Herrin des
Todes, das Leben zurück, um das sie betrogen wurde.

Frédérique Deghelt: »Frühstück mit Proust«
Zwei Generationen liegen zwischen ihnen und, zumindest auf
den ersten Blick, auch Welten. Eines Tages jedoch führt das Schicksal
Jade und Mamoune unter einem Pariser Dach zusammen. Die umtriebige Jade
entführt ihre Großmutter kurzerhand nach Paris, um sie vor dem
Altersheim zu bewahren. In ihrer merkwürdigen Zweier-WG lernen Mamoune
und Jade einander neu kennen. So bemerkt Jade eines Tages, dass die alte
Dame heimlich liest – war sie nicht Analphabetin? Nein, Mamoune
bekennt, dass sie ihren Mann, einen einfachen Bauern, ein Leben lang mit
Proust, Joyce und Musil betrogen hat. Umgekehrt entdeckt Mamoune, dass
Jade heimlich an einem Buch schreibt. Über die gemeinsame Leidenschaft
fürs Lesen kommen sich die beiden Frauen immer näher. Und dann macht
sich Mamoune daran, der Enkelin einen Verlag zu besorgen …



Lucy Christopher: »Isla Schwanenmädchen«
Jedes Jahr warten wir auf sie. Sie kommen, wenn es kalt wird. Papa sagt,
sie kündigen Wundervolles an. Wir stehen ganz früh auf und beobachten,
wie sie über dem See kreisen, im Wasser landen und dann weiterziehen.
Sie sind so schön und stolz – und auch ein bisschen unheimlich. 

Aber in
diesem Jahr ist gar nichts wundervoll. Papa muss ins Krankenhaus, weil
er was Schlimmes am Herzen hat. Und ein einzelner Schwan bleibt einfach
auf dem See zurück, ganz allein. Irgendwas stimmt nicht mit ihm, so wie
bei Papa. Wenn ich es schaffe, dass der Schwan wieder fliegt und seine
Familie findet, vielleicht wird Papa dann ja wieder gesund …

Annabel Pitcher: »Meine Schwester lebt auf dem Kaminsims«
Seit der zehnjährige Jamie das Spider-Man-T-Shirt von seiner Mutter
geschenkt bekommen hat, wartet er nur darauf, dass sie ihn besucht und
ihn darin bewundert. Schließlich hat sie das versprochen. Aber wie so Vieles, was Erwachsene sagen, war auch das eine Lüge. Genauso wie jeder
nach dem Tod seiner Schwester Rose beteuert hat, dass alles wieder gut
werden würde. Stattdessen ist es eigentlich nur schlimmer geworden. Sein
Vater trinkt und versinkt in Trauer. Seine Mutter ist verschwunden und
meldet sich nicht mehr. Und seine Schwester hat beschlossen, nicht mehr
zu essen. Dabei will Jamie nur, dass seine Familie wieder zueinander
findet. Doch dann freundet er sich in der Schule mit Sunya an, und
plötzlich nimmt sein Leben eine ganz andere Wendung.

Alle vier Bücher standen schon länger auf meiner Wunschliste und durften nun endlich bei mir einziehen. Ich freue mich schon aufs Lesen.
Zu Weihnachten gab es dann auch noch ein paar Bücher. Aber dazu morgen mehr!

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

6 Kommentare

    • Glaubt man den Medien, ist der Euro doch schon dreimal untergegangen. Da kann man sich schon mal beeilen. 😉 (Außerdem bestand die Gefahr, dass der Gutschein sonst noch vier Jahre bei mir rumfliegt, bis ich ihn das nächste mal finde. :P)

  1. Ja, und es kann sehr gut sein, dass es eines meiner Jahreshighlights wird. 🙂
    Es war für mich auf jeden Fall ein 10/10 Sternen Buch. 🙂

    • Na das klingt ja super. Ich hatte es ja nur zufällig auf Amazon gefunden und auf meine Wunschliste gesetzt, weil mir Titel und Klappentext gefielen. Jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.