Allgemein
Kommentare 6

Buchpost am Samstag

Heute erreichte mich sehr interessante Buchpost. Interessant zum Einen wegen der Anschrift auf dem Umschlag:

😀 Der Name ist dann jetzt wohl offiziell. Ich würde gern wissen, was sich der Briefträger gedacht hat, als er die Anschrift las.
Interessant ist aber außerdem auch – oder vor allem – der Inhalt:
Ein Leseexemplar von „Über ein Mädchen“ (Joanne Horniman) aus dem Carlsen Verlag!

„Anna ist schüchtern und einsam – bis sie Flynn trifft, zuerst mit Gitarre auf der Bühne, dann im Café, dann mit vollen Einkaufstaschen auf der Straße. Beide fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Zusammen zeichnen sie, essen Bananenkuchen, träumen, baden, lachen – und lieben sich. Doch auch zwischen Liebenden gibt es Geheimnisse …“

Zum Glück ist mein aktuell angefangenes Buch nur 135 Seiten dünn, denn ich weiß jetzt schon, was ich danach lesen will. 😉

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

6 Kommentare

  1. Haha, ich hab mich auch gefragt, was der Postbote dachte, als er meinen Blognamen auf der Adresse sah. Aber stolz war ich schon!

    • Ich finde das sehr amüsant. Hat mich an so einem regnerischen Tag auf jeden Fall zum Schmunzeln gebracht. 🙂 Hoffentlich hält das Buch da auch mit, was die Begeisterung angeht. 😉

    • In dem Buch geht es auch viel um Musik. Vermutlich ist der Titel also nicht ganz zufällig gewählt. 🙂

  2. RoM sagt

    Hi, Moena.
    Ist jetzt sozusagen Dein "Firmenname". Nur, hoffentlich muß Buck nie den Empfang quittieren – läßt sich ja ungern beim Lesen stören. 🙂

    bonté

    • Ja, und Buck ist Geschäftsführer. 😀 Und stimmt, das bekäme dem Postboten vermutlich nicht so gut, wenn er Buck beim Lesen stört. Er würde mindestens mit einem bösen Blick gestraft. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.