Allgemein, Leben, Mensch & Gesellschaft, Zitate
Kommentare 1

Für die S(ch)atzkiste #115

»Was wir mit unseren Taten, den guten und den schlechten, am Ende bewirken, bleibt uns immer ein Mysterium.«

(Frédérique Deghelt: »Frühstück mit Proust«)

1 Kommentare

  1. RoM sagt

    Servus, Moena.

    "Gut & Schlecht sind oft nur einer jeweligen Definition geschuldet. Gottgefällig oder sündhaft bleiben Marken ohne Wert, weil realer Macht dienstbar. Menschlich sein bedarf keiner Institution(en)."
    (F.Claire Serine)

    Macht richtig Spaß das Passende zu finden.

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.