Allgemein
Kommentare 7

Neu hoch zehn

Na, fast. Was dabei rauskommt, wenn man in seiner letzten Praktikumswoche die Kollegen fragt, was man denn unbedingt noch lesen sollte … ich lasse mal Bilder sprechen:

Wenn das Leseerlebnis genauso bunt wird wie der Stapel selbst, kann ja nichts mehr schiefgehen. Nur mein SuB schreit angesichts von acht neuen Büchern um Hilfe – aber da muss er durch. 😉

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

7 Kommentare

  1. Grüß Dich, Moena.
    Feinschmale Bücher, die sich hier über den Bodennebel gestapelt haben. Aber vermutlich nur der allererste Versuch, auf Deine obige Frage adäquat eine Antwort zu sein. Die lesenswerten Bücher bleiben eine Lebensaufgabe, denke ich.

    Darf ich Buck noch zu seinem Geburtstag gratulieren!?
    Auch wieder ein Jahr her… 🙂

    Angenehmes Wochenendeln noch.

    bonté

    • Schmal sind sie in der Tat, aber in der Kürze liegt die Würze, wie man so schön sagt. Und wenn andere am Monatsende 20 gelesene Bücher in ihrer Statistik präsentieren, kann ich so wenigstens auch ein kleines bisschen mithalten. ;D

      Den Eiergeburtstag habe ich mal wieder glatt verpennt, wie man an diesem ganz ungeburtstagsmäßigen Eintrag sieht. Herrje. Danke fürs aufmerksame Dran-Erinnern! Wenn der Bloggeburtstag schon auf einen Freitag den 13. UND auf meinen letzten Praktikumstag fällt, muss man das ja wenigstens ein kleines bisschen feiern. 🙂

    • Bei der Gelegenheit wünsche ich dir auch noch alles Gute nachträglich! Denn wenn ich mich jetzt recht erinnere, warst du derjenige, der letztes Jahr um diese Zeit bemerkte, dass er sich seinen Geburtstag mit einem Ei teilt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.