Allgemein, Lesen & Bücher, Zitate
Kommentare 3

Für die S(ch)atzkiste #140

»Im Leben mag man sich damit begnügen, nur die Gischt zu sehen, ohne je in die Tiefen hinabzutauchen, die die Woge an der Oberfläche hervorbringen. Ein richtiges Buch aber lässt einem keine Wahl: Es ist in einem Zuge das Schwimmen an der Oberfläche, das Hinabtauchen in große Tiefen, es ist Schatten und Licht im Wechsel, bis zur Atemlosigkeit.«

(Frédérique Deghelt: »Frühstück mit Proust«)

3 Kommentare

    • Ja, für Zitate war das Buch sehr gut. Ansonsten leider nicht so.

      Ich hoffe, dein Start in die Woche war auch gut! 🙂

  1. Hallo Moena.
    Der Herbst schönt gerade vor sich hin. Angenehm.

    "Bücher sind eingefangenes Leben. Generationen in Abfolge denken, fühlen, handeln; Dichter & Poetinnen fügen die Melange aus tausenden Schicksalen – oder nur einer Begebenheit – in Worte. Worte, die klar in ihrer Reinheit, fest in ihrem Sinn und wahrhaft in allen Emotionen sind. Bücher gewähren uns den Blick auf Unendlichkeiten. Sobald sie aufgeschlagen werden."
    (Myrelle Minotier – aus "Pour Langue")

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.