Allgemein, Gefühle, Leben, Zitate
Kommentare 8

Für die S(ch)atzkiste #142

»Wie willst du das Glück wertschätzen, wenn du nicht weißt, was Kummer ist?«

(Sergio Bambaren: »Der träumende Delphin«)

8 Kommentare

  1. !

    Ich hab vor den Herbstferien an einer Hauptschule in Praktischer Philosophie ein bisschen was zum Thema "Glück" gemacht und danach auch mit einer Freundin darüber gesprochen. Ein wirklich spannendes Thema.

    • Stimmt. Es fängt ja schon dabei an, wie man "Glück" überhaupt definiert. Das ist ein Thema, über das man endlos reden könnte, glaube ich. 🙂

  2. Grüß Dich, Moena.
    …et voila madame:

    "Oft sind Menschen den Fährnissen des Lebens ausgesetzt. Aber brauchen wir wirklich Unglück, um ein Glück zu begreifen! Ist es nicht die Flucht in den Trost, einen Sinn zu suchen?"
    (Gaelle Mutin-Mutisme)

    "Mein Glück liegt in den Augen der Schönheit."
    (F. Claire Serine)

    "Unglück verweht jeden. Glück läßt sie bestehen."
    (Myrelle Minotier)

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.