Allgemein
Kommentare 4

NaNoWriMo – neuer Lesestoff für Mitleser

In meinem letzten Blogeintrag hatte ich euch ja schon verraten, warum es hier im November so still ist und was ich mit meiner Zeit stattdessen anfange. Und weil zumindest ein paar von euch in den Kommentaren den Wunsch geäußert hatten, weiterzulesen, gibt es hier noch ein bisschen Lesestoff für zwischendurch.

Wer weiterlesen möchte, muss das scheibchenweise tun. (Und sollte im letzten Eintrag nicht nur die Leseprobe, sondern auch die beiden darunter verlinkten Teile gelesen haben, sonst fehlt euch was! 😉 )
Hier jetzt also Teil vier, fünf und sechs:

[Links entfernt]

Eigentlich müsste ich heute schon bei runden 20.000 Wörtern sein, aber wer einen Blick oben rechts auf den Zähler wirft, stellt fest, dass ich im Moment ziemlich weit hinterher hänge. Denn aus dem idealen Schreibmonat mit sehr viel Freizeit ist in den letzten zwei Wochen das genaue Gegenteil geworden. Aber aufgegeben wird deshalb natürlich nicht. Dafür mag ich die Geschichte und ihre Figuren schon zu sehr.

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

4 Kommentare

  1. Dein Blog ist ja wirklich zuckersüß oo Ich fasse es nicht wie süß er ist und vor allem auch der Titel 😀 Hammer witzig 😀
    Ich wollte das nur mal loswerden :DDD
    Ich folge dir nun, auch wenn du im Novermber gerade nicht so die zeit hast (:

    Liebst, Lotta
    von lottasbuecher

    • Hui, ein neuer Leser, ein neuer Leser! 🙂
      Ich freue mich, vor allem wenn dich mein Blog jetzt schon so amüsiert. 😀
      Und der November ist ja noch nicht rum. Vielleicht kommt ja doch noch ein bisschen mehr. Und ansonsten geht es eben im Dezember weiter. 😉

  2. Nicht unterkriegen lassen, Moena!

    Ich hinke auch zurück, aber über jedes neue Wort, das ich geschrieben habe, bin ich immer froh und stolz darauf. Ich drück dir die Daumen, dass es in der nächsten Zeit Möglichkeiten für dich geben wird zu schreiben.

    Liebe Grüße

    • Aufgegeben wird nicht. Auch wenn ich kaum noch eine Hoffnung habe, den Rückstand aufzuholen. Ich habe heute schon Einiges geschrieben, aber immer noch 12.000 Wörter zu wenig. Mal sehen, wie es weitergeht. Ich versuche heute noch so nah wie möglich an die 10.000er-Marke zu kommen und morgen ist noch ein freier Tag.

      Danke dir für's Mut machen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.