Allgemein, Lesen & Bücher, Zitate
Kommentare 5

Für die S(ch)atzkiste #145

»Schreibende haben eine ganz eigene Art, Dinge zu betrachten, die uns verborgen bleiben.«

(Frédérique Deghelt: »Frühstück mit Proust«)

5 Kommentare

  1. Ein sehr schönes Zitat ♥
    Ich halte ja auch sehr gerne Dinge fest.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    Ganz liebe Grüße,
    Nora

  2. RoM sagt

    Jasu, Moena.

    "Zwei Zeilen nur erzählen von den Märchen, die sich hinter jedem einzelnen Blatt zu verbergen vermögen. Der Anfang………….wie das Ende."
    (Florance Ippdit)

    bonté

  3. Sehr zutreffendes Zitat. Denn manchmal hat man doch selber das Gefühl, dass man gewisse Dinge gerne "ganz besonders" ausdrücken möchte….oder? Und Schriftsteller haben da sicherlich eine ganz einzigartige Möglichkeit zu, über die leider nicht jeder verfügt!!!!
    LG
    Olivia

  4. Guten Abend 🙂

    Ich bin gerade die 150.Leserin deines Blogs geworden. Ich habe dich durch einen anderen Blog gefunden, und fand den Namen deines Blogs witzig. Umgeschaut – hiergeblieben hieß es dann für mich ♥

    LG Angela

    • Wow, damit hast du mich gerade ein ganzes Stück glücklicher gemacht. Ich freue mich hier über jeden Leser und über neue Leser ganz besonders. Dann sage ich mal: Herzlich willkommen auf meinem Blog! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.