Allgemein, Freundschaft, Mensch & Gesellschaft, Zitate
Kommentare 6

Für die S(ch)atzkiste #148

»Jemandem zu begegnen bedeutet, sich zu verwickeln. Es wird ein unsichtbarer Faden geknüpft. Von Mensch zu Mensch. Lauter Fäden. Kreuz und quer. Jemandem zu begegnen bedeutet, Teil seines Gewebes zu werden.«

(Milena Michiko Flašar: »Ich nannte ihn Krawatte«)

6 Kommentare

    • Bei mir gibt es dafür keinen Zeitplan. Zitate gibt es immer mal zwischendurch. Ich habe da auch noch so einige auf Vorrat. 😉

  1. Joli dimanche, Moena.
    Gut geölt klappt hier der Fundus auf…

    "Kein Mensch ist ohne Bindungen. Sie formen ihn, bauen auf – zerstören. Ein Sehnen schwingt durch sie hindurch. Oft abgelehnt, gar verhöhnt. Oft auch nur gebraucht. Wir suchen – aber finden wir auch?"
    (Gaelle Mutin-Mytisme)

    bonté

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.