Allgemein, Familie, Freundschaft, Liebe, Mensch & Gesellschaft, Zitate
Kommentare 3

Für die S(ch)atzkiste #184

»Wie beim Himmelreich geht es bei Weihnachten weniger um das Wetter als darum, wer einem Gesellschaft leistet.«

Richard Paul Evans: »Damals im Dezember«

3 Kommentare

  1. Grüß Dich, Moena.
    Während das Ei freudig seinen neuen Seidenschal ausführt, eine Replic auf Dein Zitat…

    "Ein Himmel mag für mich sein, mir eine Gesellschaft wählen zu können – oder in Schönheit meine Ruhe zu finden."
    (Jocelyn Cupinpaire)

    bonté

    • …Zeit genug für einen Nachschlag.

      "Bleibt einem im wie-auch-immer Jenseits jeder Unsympath erspart?! Oder werden täglich Harmonie-Pflaster verpaßt!? Einem gleichgeschalteten Utopia gleich? So wie so – schauderhafte Vorstellungen!"
      (Imogene Narvaile)

      bonté

    • Das Ei im Seidenschal? Wo denkst du hin? 😉

      Deine Replic samt Nachschlag wurden vom Ei aber natürlich wie immer wohlwollend beäugt. Da macht das Ei auch an Weihnachten keine Pause. Besonders Zitat Nummer zwei stößt bei Buck auf beifälliges Nicken (oder was ein Ei so "Nicken" nennt) – ihm wäre wohl langweilig in einem derartigen Utopia-Jenseits.

      Wie mag der Himmel für ein Ei wohl aussehen? Unsereins wird es vermutlich nie erfahren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.