Allgemein
Kommentare 6

Oh du Buchige …

Zweimal habe ich euch in diesem Monat schon frisch bei mir eingetroffene Bücher präsentiert, in der festen Überzeugung, dass das auch die letzten Neuzugänge für den Dezember gewesen sein sollten. Allerdings hatte ich diese Rechnung ohne den Weihnachtsmann gemacht, der bei uns zu Hause Mutti heißt und fleißig mein Blog mitliest. Wie praktisch, dass ich zehn Tage vor Weihnachten auf die Idee kam, einen Buchwunschzettel zu posten – so lagen dann drei meiner Top10-Wunschlistenbücher unter dem Weihnachtsbaum:
Annika Reich: »34 Meter über dem Meer«

Ella und Horowitz könnten nicht unterschiedlicher sein: Ella, jung und verträumt, beginnt gerade ihren ersten Job und hat sich zum ersten Mal verliebt – in Paul. Horowitz, alt und schrullig, ist gescheiterter Meeresforscher. Doch eines verbindet die beiden: Sie wünschen sich ein anderes Leben. Über eine merkwürdige Annonce treffen sie aufeinander: ›6-Zimmer-Wohnung in Berlin-Charlottenburg zu tauschen gegen 2/3-Zimmer.‹ Ella geht sofort auf das Angebot ein und zögerlich beginnt sie, Paul in ihre Nähe zu lassen. Annika Reich erzählt von der Unmöglichkeit, ein authentisches Leben zu führen.

Kate de Goldi: »Die Anarchie der Buchstaben«

Jeden Donnerstag besucht Perry ihre Oma im Heim Santa Lucia. Oma weiß nicht immer, wer Perry eigentlich ist, und außerdem findet sie, Perry sei ein Jungenname. Aber Perry macht das nichts aus. Und dann hat sie diese gute Idee mit dem ABC! Ein Buch über alle und alles in Santa Lucia, bei dem Oma und die anderen mitmachen sollen. Es geht zwar etwas durcheinander, und das Ganze wird eher ein ACB oder ein ABV. Aber ein bisschen Anarchie hat noch niemandem geschadet.

Michael Northrop: »Räudiges Pack«

Johnny Rotten soll sterben! Dabei ist er der beste Hund der Welt. Er hatte nur das Pech, einen Idioten zum Herrchen zu haben, bevor er zu uns kam. Nur ein Volldepp würde einen Hund, der misshandelt wurde, in die Enge treiben und sich dann wundern, wenn er zuschnappt – einer wie Mars eben. Jetzt verklagen seine Alten meine Mom auf Schmerzensgeld. Es interessiert sie nicht, dass Johnny eingeschläfert werden könnte!
Mars hat gesagt, er überredet seine Eltern, die Klage abzublasen, wenn ich ihm die Wahrheit über letzten Sommer erzähle. Doch dieses Geheimnis wollte ich mit ins Grab nehmen …

Damit habe ich nun drei neue heiße Anwärter auf die Position des ersten gelesenen Buches für 2015. Danke, Mama! 🙂

Aber das war noch nicht alles, was der lesefreundliche Weihnachtsmann dieses Jahr so im Gepäck hatte. Von meinem Schatz gab es nämlich etwas, das auch das digitale Lesen ein bisschen schöner macht: ein hübsches Kleidchen für meinen Kindle!

Diese hübschen Skins für den Kindle hatte ich schon öfter im Blick, hätte mir selbst aber vermutlich nie eins gekauft – aus Angst, dass sie in der Realität dann doch nicht so hübsch aussehen wie auf den Produktfotos im Onlineshop. Tatsächlich ließen sich aber sowohl Vorder- als auch Rückseite mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und Augenmaß wirklich schnell und einfach aufkleben und ich liebe den neuen Look! Die kleinen Leseeulen sind doch wirklich zuckersüß, oder? 🙂

War euer Weihnachtsmann auch so lesefreundlich unterwegs? Was hat er euch gebracht?

Kategorie: Allgemein

von

Baujahr 1990, Lektorin und Leseratte. Schreibt auf www.das-buecherei.de übers Lesen und das Leben mit Büchern.

6 Kommentare

  1. Muhaha, der Plan ging wirklich gut auf. Hatte mir deine Idee mit den Wunschlistenbüchern ja gemopst und auch noch eines von der Liste bekommen. 😀

    • Hehe, sieht jetzt wirklich so aus, als hätte ich das alles genau so geplant, oder? 😛 Aber so oder so – ja, es hat wunderbar funktioniert. ;D

  2. Nach kurzer Recherche ist "Räudiges Pack" gleich auf meinem Wunschzettel gelandet (das Rotti-Bild hat mich sofort gekriegt)

    Der Kindle-"Schmuck" ist auch wirklich super! Wollte mir für meinen auch noch so etwas holen. Konnte mich aber noch nicht entscheiden…

    Viele Grüße

    • »Räudiges Pack« wird auch eins der nächsten Bücher sein, die ich lese. 🙂
      Bei den Kindle-Skins hätte ich mich auch nicht so leicht entscheiden können. Das mit den Eulen war nur einer von mehreren Favoriten. Aber zum Glück wurde mir die Entscheidung ja abgenommen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.