Monate: Mai 2015

Drei neue Bücher im Regal

Auch im Mai gab es mal wieder ein paar Neuzugänge in meinem Bücherregal: »Schimmert die Nacht« (Maggie Stiefvater) Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an. Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen? Nachdem ich die Mercy-Falls-Trilogie von Maggie Stiefvater ganz gern mochte, überrascht es sicherlich niemanden, dass auch das Spin-off dazu bei mir einziehen musste. Ich hoffe, es kann mich mehr überzeugen als das Mini-eShort. »Mit …

Rezension: Heute beginnt der Rest des Lebens (Marie-Sabine Roger)

Marie-Sabine Roger Heute beginnt der Rest des Lebens Originaltitel: Trente-six chandelles übersetzt von Claudia Kalscheuer Atlantik, 1. Auflage 2015 Hardcover 256 Seiten 978-3-455-60020-9 Sein sechsunddreißigster Geburtstag ist für Mortimer alles andere als ein Grund zum Feiern. Schließlich sind alle männlichen Vorfahren seiner Familie – das hat er akribisch recherchiert – an ihrem sechsunddreißigsten Geburtstag um elf Uhr vormittags verstorben. Seinen Vater, Großvater und Urgroßvater erwischte es jeweils auf ziemlich unschöne Weise und vor allem ziemlich unvorbereitet. Nicht so Mortimer: Er hat pünktlich Job und Mietvertrag gekündigt, sein Auto verkauft und liegt am Vormittag seines Wiegenfestes im eigens dafür besorgten Beerdigungsanzug im Bett, bereit aus dem Leben zu scheiden – und wird wider Erwarten vom Familienfluch verschont. Was jeden anderen aber erleichtert aufatmen lassen würde, stellt Morty vor schwierige Entscheidungen. Denn plötzlich muss der Mann, der nie irgendwelche Ambitionen in Bezug auf Karriere oder zwischenmenschliche Bindungen hatte, anfangen zu leben – und das ist für Mortimer, der sich dem Leben bislang konsequent verweigert hat, gar nicht so leicht. »Alles hätte mich davon überzeugen müssen abzuhauen, zu …

Ich lese: #einBuchfuerKai – Ihr auch?

Am Mittwoch bin ich im Internet auf ein Buch aufmerksam geworden. Das an sich ist weder ungewöhnlich noch besonders berichtenswert – die Umstände, die mich dieses Buch auch direkt kaufen ließen, allerdings schon. Ein Facebook-Post in meiner Bücher-Timeline fiel mir durch ein Bild eines sehr merkwürdig-bunten Buchcovers ins Auge. Darunter folgte ein Link zum Facebook-Profil des Buchautors: Kai-Eric Fitzner. Dort zu lesen war folgender Eintrag: Es ist die Frau des Autors, die die traurige Mitteilung macht, dass ihr Mann nach einem Schlaganfall im künstlichen Koma liegt. Als wäre so ein Schicksalsschlag nicht schlimm genug, geht es der fünfköpfigen Familie auch finanziell nicht gut. Raja Fitzner bittet in ihrem Post aber nicht um Spenden – sondern darum, das Buch ihres Mannes zu kaufen, zu verschenken, zu bewerben und damit bekannt zu machen. Der Pinnwand-Eintrag wurde seit Dienstagabend über 17.000 Mal geteilt, der Hashtag #einBuchfuerKai tauchte in den deutschen Twitter-Trends auf und das Taschenbuch kletterte innerhalb weniger Stunden auf Platz 1 in den Amazon-Buchcharts und steht dort bis heute; das E-Book rangiert derzeit auf Platz 10. Der …

Monatsrückblick April 2015

Ach herrje, wo ist denn schon wieder der letzte Monat hin? Und dieser gleich mit?! Höchste Zeit für den Rückblick auf den April! Gelesen Gelesen habe ich im April vier Bücher, von denen mich alle gut unterhalten haben: Neu auf dem SuB Neue Bücher gab es im April natürlich auch. Und zwar diese drei – die farbliche Abstimmung war übrigens Zufall. 😉 Ausblick Der Mai wird wohl auch nicht viel aktiver werden als der April, wenn ich mir meine Beiträge bisher so anschaue. Im Moment fehlt mir immer noch die rechte Motivation zum Bloggen und dass mir an manchen Abenden auch die Motivation zum Lesen fehlt, macht es nicht besser. Und während der Bahnstreik den meisten dank langer Umwege eher mehr Zeit zum Lesen verschafft, ist es bei mir umgekehrt: Meine Hauptlesezeit auf dem Arbeitsweg kann ich nicht mehr zum Lesen nutzen, weil die U-Bahnen momentan viel zu voll sind. Das ist so schön kuschelig, dass nicht einmal genug Platz für einen in der Hand gehaltenen E-Reader bleibt (und das ist leider keine Übertreibung). So …

Neu, neu, neu, neu …

Es gibt mal wieder Neues in der Eierpackung – neue Bücher! Diese vier Schätze sind heute bzw. im Laufe der Woche bei mir angekommen: »Heute beginnt der Rest des Lebens« (Marie-Sabine Roger) Es ist Mortimers 36. Geburtstag, und er wird sterben. So wie alle Männer aus seiner Familie mit 36 gestorben sind. Doch als Mortimer abends immer noch lebt, wird im klar: Der Fluch hat ihn verschont. Doch was nun? Sein Job und seine Wohnung sind gekündigt, und bisher hat er keine Ziele oder Ambitionen gehabt. Plötzlich muss er lernen zu leben! Dabei helfen ihm Paquita und Nassardine vom Crêpe-Stand an der Ecke. Und zum Glück ist da auch noch Jasmine, die manchmal auf Parkbänken sitzt und weint, damit es den Menschen besser geht … Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte über den Sinn des Lebens. Ein neues Buch von Marie-Sabine Roger landet bei mir immer sofort auf der Wunschliste. Als ich dann neulich durch Nana über eine Facebook-Leserunde stolperte, die genau heute beginnt, war mir klar: Das Buch muss her. Jetzt. Und da ist es. Ich weiß …