Alle Artikel in: fünf Eier

[REZENSION] Akif Pirincci: »Felidae«

Akif Pirincci Felidae Goldmann 4. Auflage, 1990 Hardcover Seiten: 288 ISBN: 978-3-442-30411-3 Inhalt Kater Francis ist neu im Revier. Mit seinem Besitzer Gustav ist er in ein Haus gezogen, dessen merkwürdige Geschichte und atmosphärische Absonderlichkeiten ihn sogleich ahnen lassen, dass hier etwas nicht stimmt. Und als er kurze Zeit später bei seinem ersten Erkundungsspaziergang auf einen grausam ermordeten Artgenossen stößt, ist ihm klar, dass hier seine Intelligenz und sein Spürsinn gefordert sind. Als Detektiv begibt er sich auf Spurensuche – und kommt dabei erschreckenderen Geheimnissen auf die Spur, als ihm lieb ist. Meine Meinung Die Felidae-Romane von Akif Pirincci sind einige der Bücher, die schon seit Jahren auf meiner Wunschliste standen. Als sie mir auf Rebuy über den Weg liefen, musste ich mir den ersten Band der Reihe endlich ins Haus holen. Kater Francis ist ein Klugscheißer. Er ist überheblich, von sich selbst mehr überzeugt als von irgendwas sonst auf der Welt und zuweilen auch ein bisschen depressiv. Trotzdem war mir der Hauptcharakter der Katzenkrimis ziemlich schnell alles andere als unsympathisch. Mit seinen cleveren Gedankengängen …

[REZENSION] Cynthia J. Omololu: »Für immer die Seele«

Cynthia J. Omololu Für immer die Seele Originaltitel: Transcendence Dressler 1. Auflage, Februar 2013 Hardcover Seiten: 381 ISBN: 978-3-7915-1505-2 Vielen Dank an den Dressler Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars. Inhalt Eigentlich sollte es nur ein ganz normaler Urlaub mit ihrem Vater und ihrer Schwester werden. Doch als Cole den Tower von London besichtigt, wird sie von einer beängstigenden Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Hinrichtung, die an diesem Ort vor vielen Jahren stattgefunden hat. Sie kann die Angst und die Verzweiflung der jungen Frau auf dem Schafott deutlich spüren – und Cole weiß: Diese Hinrichtung ist nicht irgendeine. Es ist ihre eigene. Und es ist nicht das einzige Erlebnis dieser Art, das Cole hat. Immer wieder fühlt sie sich in andere Zeiten, an andere Orte versetzt, obwohl sie nie dort gewesen ist. Es ist, als hätte Cole all das erlebt – in einem früheren Leben. Als Cole von den Bildern überwältigt in Ohnmacht fällt, landet sie in den Armen von Griffon. Er erkennt sofort, dass Cole etwas Besonderes ist. Kein Wunder, denn auch er kann …

[REZENSION] Siobhan Dowd: »Der Junge, der sich in Luft auflöste«

Siobhan Dowd Der Junge, der sich in Luft auflöste Originaltitel: The London Eye Mystery Carlsen 5. Auflage, 2008 Hardcover Seiten: 284 ISBN: 978-3-551-58188-6 Inhalt Menschen lösen sich nicht einfach so in Luft auf, oder? Doch genau das scheint mit Teds Cousin passiert zu sein – Salim ist nämlich in eine Gondel des Londoner Riesenrades gestiegen und nicht wieder unten angekommen. Ist Salim in eine Zeitschleife geraten und sitzt in einem Paralleluniversum fest? (Eine von Teds acht Theorien.) Oder ist er entführt worden? (Das glaubt Tante Gloria.) Und ist er überhaupt noch am Leben? (Aber das sagt keiner.) Diese Geschichte handelt davon, wie Teds seltsames Gehirn versucht den Fall zu lösen. Wie Ted und seine große Schwester Kat jede Spur verfolgen, um Salim zu finden. Und dabei spielen der Dodo, das Wetter, 18 Fotos von einer Wäscheleine und die erste Lüge nach 12 Jahren und 188 Tagen auch eine Rolle. Meine Meinung »Der Junge, der sich in Luft auflöste« war eins der Bücher, die seit meiner Ausbildung in der Kinder- und Jugendbuchabteilung auf meiner Wunschliste standen. …

[REZENSION] Julia Romp: »Das Wunder auf vier Pfoten«

Julia Romp Das Wunder auf vier Pfoten Originaltitel: A friend like Ben blanvalet 1. Auflage, Oktober 2012 Taschenbuch Seiten: 317 ISBN: 978-3-442-37852-4 Inhalt Der 9-jährige George ist schwer autistisch, keine Therapie scheint zu helfen. Ein kleines Wunder geschieht, als seiner Mutter Julia eine halb verhungerte Katze zuläuft. Sie pflegt sie gesund und bald gehört Ben zu ihrer Familie. Ben ist das erste Wesen, mit dem George spricht und spielt, endlich vermag der Junge Fuß in der Welt zu fassen. Aber dann verschwindet die Katze spurlos – und Julia weiß: Für ihren Sohn muss sie Ben wiederfinden. Meine Meinung »Das Wunder auf vier Pfoten« entdeckte ich eher zufällig und weil ich Geschichten liebe, in denen Katzen die Hauptrolle spielen, wanderte es erstmal auf meine Wunschliste. Als ich es dann zu Weihnachten geschenkt bekam, musste ich es einfach sofort lesen. Wer darüber nachdenkt, dieses Buch zu lesen, sollte sich zuerst darüber im Klaren sein, dass ihn hier keine fiktive, märchenhafte Wundergeschichte erwartet, sondern eine wahre Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Denn Julia Romp schildert in »Das …

[REZENSION] Antonia Michaelis: »Laura und der Silberwolf«

Antonia Michaelis Laura und der Silberwolf KeRLE 1. Auflage, 2007 Hardcover Seiten: 206 ISBN: 978-3-451-70779-7 Inhalt Durch die schneeweiße Wand ihres Krankenhauszimmers gelangt Laura in das geheimnisvolle Eisland mit den nachtblauen Bergen. Dort trifft sie auf den gleichaltrigen Linusch, der mit seinem riesigen Kater und allerlei merkwürdigen Wesen in einem Iglu lebt. Laura erkennt bald, dass sie im Eisland gebraucht wird, denn Linuschs Vater und alle anderen Menschen sind zu Eisstatuen erstarrt. Wer außer Laura und Linusch könnte den geheimnisumwitterten Silberwolf noch finden, um das Eisland zu retten? Und wer sollte ihnen sonst dabei helfen, wenn nicht die drei merkwürdigen Schwestern, die am Horizont wohnen und offenbar mehr wissen als alle anderen? Meine Meinung »Laura und der Silberwolf« ist eines der Bücher, die schon seit Jahren auf meiner Wunschliste standen, weil mich die Handlung magisch anzog. Und es ist eins der Bücher, die meine Erwartungen nicht enttäuscht haben. Die elfjährige Laura liegt im Krankenhaus. Sie hat Krebs. Wenn ihr Vater sie besucht, erzählt er ihr und ihrer siebenjährigen Zimmergenossin Eileen Geschichten. Es sind Geschichten über …

[REZENSION] Andreas Steinhöfel: »Rico, Oskar und die Tieferschatten«

Andreas Steinhöfel Rico, Oskar  und die Tieferschatten Carlsen 1. Auflage, 2008 Hardcover Seiten: 220 ISBN: 978-3-551-55551-9 Inhalt Rico ist tiefbegabt. Das ist das Gegenteil von hochbegabt. Er hat ein Problem mit rechts und links, weshalb er nur geradeaus laufen kann, damit er sich nicht verläuft, und er verliert beim Erzählen oft den roten Faden. Denn in Ricos Kopf geht es meistens zu wie in einer Bingotrommel: Alles wirbelt durcheinander. Die perfekten Voraussetzungen also für den Ich-Erzähler eines Romans! »Ich sollte an dieser Stelle wohl erklären, dass ich Rico heiße und ein tiefbegabtes Kind bin. Das bedeutet, ich kann zwar sehr viel denken, aber das dauert meistens etwas länger als bei anderen Leuten. An meinem Gehirn liegt es nicht, das ist ganz normal groß. Aber manchmal fallen ein paar Sachen raus, und leider weiß ich vorher nie, an welcher Stelle. Außerdem kann ich mich nicht immer gut konzentrieren, wenn ich etwas erzähle. Meistens verliere ich dann den roten Faden, jedenfalls glaube ich, dass er rot ist, er könnte aber auch grün oder blau sein, und genau …

[REZENSION] Jutta Wilke: »Wie ein Flügelschlag«

Jutta Wilke Wie ein Flügelschlag Coppenrath Verlag 1. Auflage, 2012 Hardcover Seiten: 283 ISBN: 978-3-649-60566-9 Vielen Dank an Blogg dein Buch und Coppenrath für die Bereitstellung des Leseexemplars. Jana hat es nicht leicht im Internat. Als Stipendiatin wird sie von den anderen belächelt und ausgegrenzt, manchmal spielen sie ihr auch ganz besonders übel mit. Den Mädchen sticht vor allem ihre Freundschaft zu Melanie Wieland ins Auge, denn mit der Tochter aus reichem Hause, die jeden Tag in teuren Autos zur Schule gebracht wird, möchte jeder gern befreundet sein. Doch plötzlich wendet sich das Blatt. Melanie zieht sich zurück und trainiert in jeder freien Minute. Bis sie an einem kalten Wintermorgen tot in der Schwimmhalle aufgefunden wird. Diagnose: Herzversagen. Und alle geben Jana die Schuld! »Melanie Wieland ist tot. Und ich – habe sie umgebracht.« Es beginnt eine spannende Spurensuche, denn Jana will einfach nicht glauben, dass die trainierte Sportlerin ein schwaches Herz gehabt haben soll. Doch an wen kann sie sich wenden? Wem kann sie noch vertrauen? Zusammen mit Melanies Bruder Mika forscht sie nach Hinweisen …

[REZENSION] Maggie Stiefvater: »In deinen Augen«

Maggie Stiefvater In deinen Augen Originaltitel: Forever Script5 1. Auflage, August 2012 Hardcover Seiten: 495 ISBN: 978-3-8390-0126-4 Inhalt Der Frühling kehrt ein in Mercy Falls und mit der Kälte streifen die Wölfe allmählich auch ihre Pelze ab. Nach so vielen Wintern in seiner Wolfsgestalt ist es nun erstmals Sam, der sich seiner menschlichen Haut sicher sein darf und nur noch auf eins wartet: Grace‘ Rückkehr aus dem Wald. Doch ihr Glück währt nur kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt die Stadt in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe von Mercy Falls ein für alle Mal ausgerottet werden. Um die Wölfe zu retten, fassen Sam, Grace, Isabel und Cole einen verzweifelten Plan: Sie müssen das Rudel umsiedeln, in ein Waldgebiet, weit entfernt von Mercy Falls. Sam ist der Einzige, der die Wölfe dazu bewegen kann. Doch der Preis dafür ist hoch … Meine Meinung Nachdem ich »Nach dem Sommer« und »Ruht das Licht« verschlungen und vor allem den ersten Band geliebt hatte, war klar, dass ich den dritten Band …

[REZENSION] Jonas Jonasson: »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand«

Jonas Jonasson Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand Originaltitel: Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann carl’s books 1. Auflage, 2011 broschiert Seiten: 416 ISBN: 978-3-570-58501-8 Inhalt Eigentlich hat Allan Karlsson allen Grund zum Feiern: Er wird einhundert Jahre alt. Das Problem ist nur, dass er im Altersheim festsitzt, noch alle Fünf beisammen hat und sein Körper sich weigert, das Zeitliche zu segnen. Und zu allem Überfluss hat sich auch noch der Bürgermeister samt Presse angekündigt, um das freudige Ereignis zu begehen. Allen hat auf all das überhaupt keine Lust. Er steigt kurzerhand aus dem Fenster und verschwindet – zum Busbahnhof. Dort nimmt die Geschichte ihren Lauf. Denn als Allan beschließt, den Koffer eines jungen Mannes, auf den er nur kurz aufpassen sollte, kurzerhand mitzunehmen – nicht ahnend, dass sich darin nicht etwa die erhoffte Wechselkleidung, sondern fünfzig Millionen Kronen aus illegalen Drogengeschäften befinden – ist ihm plötzlich nicht nur die versammelte Presse, sondern auch die Polizei und die schwedische Mafia auf den Fersen. Allan denkt jedoch gar nicht daran, die Millionen …

[REZENSION] Maggie Stiefvater: »Ruht das Licht«

Maggie Stiefvater Ruht das Licht Originaltitel: Linger script5 1. Auflage, 2011 Hardcover Seiten: 400 ISBN: 978-3-8390-0118-8 Inhalt Sam hat es geschafft: Obwohl alles verloren schien, hat er mit Grace’ Hilfe den Wolf in sich besiegt. Vor ihm liegt ein Leben als Mensch. Ein Leben mit Grace. Oder nicht? Plötzlich ist es Grace, deren Zukunft ungewiss scheint. Wenn sie nachts die Wölfe im Wald heulen hört, weiß sie: Sie rufen nach ihr. Doch das, wogegen sich Grace und Sam verzweifelt zu wehren versuchen, wäre Cole sehr willkommen. Ihm wäre nichts lieber, als seine Wolfsgestalt für immer zu behalten und alle Erinnerungen an sein Leben als Mensch abzustreifen. Doch ausgerechnet er verwandelt sich viel zu früh zurück. Und während Cole von seiner Vergangenheit eingeholt wird, muss Sam zusehen, wie sein Leben zerbricht. Er ahnt, dass er Grace verlieren wird. Auf die eine oder andere Art. Meine Meinung Der zweite Band von Maggie Stiefvaters Werwolf-Trilogie kann sich ebenso sehen lassen wie »Nach dem Sommer«. Auch wenn es hier und da ein paar Unterschiede gibt, die für mich zunächst …